Der internationale Tag des Islandpferdes wurde sowohl in Island als auch in vielen anderen Ländern auf unterschiedliche Arten gefeiert. Die Gewinnerin unseres Video Wettbewerbs wurde verkündet: Herzlichen Glückwunsch, Klara!
Am 1. Mai wurde in Island und auch in anderen Ländern der Tag des Islandpferdes auf unterschiedlichste Weisen von Islandpferdefreunden gefeiert. Der Tag wurde erstmals 2016 von Horses of Iceland organisiert und hat sich schnell zu einem Tag entwickeln, an dem Islandpferdeliebhaber die Rasse feiern. In Island wurde dieses Jahr besonders Wert darauf gelegt, die Reitvereine dazu zu animieren, in Kooperation mit der Islandpferdevereinigung einen Tag der offenen Tür in ihrem Stall zu veranstalten. In ganz Island haben Reitvereine verschiedene Programme geboten und gefeiert. Reiter aller Altersklassen demonstrierten ihr Können in Reithallen, Kinder ritten auf geführten Pferden und Besucher beobachteten Turniere und Reitvorführungen. An manchen Orten gab es sogar Umzüge mit Pferden.
 
Horses of Iceland war beim Reitverein Sprettur in Kópavogur, außerhalb Reykjavíks und beobachtete die Teilnehmer des Reiðmaðurinn Reitkurses (gehalten von der Abteilung für weiterführende Bildung der Universität für Agrarkultur Islands, AUI) die um die Reynisbikar Trophäe ritten. „Das ist die abschließende Bewertung des Wintersemesters,“ erklärte Magnús Benediktsson, der Manager Spretturs. In den letzten beiden Jahren haben Sprettur und die AUI in Hinblick auf den Reiðmaðurinn Reitkurs eng zusammengearbeitet. Man kann auch in anderen Vereinen auf Island, die mit der AIC zusammenarbeiten, an dem Kurs teilnehmen. Nach dem Vorentscheid und dem Finale fand die Abschlussfeier statt. Das Programm beinhaltete ebenfalls eine Demonstration der Knapamerki Reitlevel und zwei Teams aus Kindern und Pferden, die Pferdefußball spielten! Das Programm endete mit aufgeregten, jungen Pferdefans, die auf geführten Pferden reiten durften. Sie konnten sich danach auch zum Reitunterricht anmelden.
 
 
Magnús Benediktsson (in der Mitte) mit Hinrik Þór Sigurðsson, Projektmanager der AUI (links), Reitlehrerin Þórdís Anna Gylfadóttir aus Sprettur (rechts) und der Stute Þruma.
 
Magnús war zufrieden mit dem Tag. „Wir sehen es als Chance für Freizeitreiter, uns zu besuchen und zu sehen, was wir hier machen,“ sagte er. Hinrik Þór Sigurðsson, Projektmanager der AUI, stimmte ihm zu. Er beschreibt den Tag als „Informationstag, an dem die Leute, die sich für die Reitkunst interessieren, mehr darüber erfahren können.“ Seit der Tag erstmals gefeiert wurde, hat sich das Interesse für Reitunterricht und pferdeverwandte Studiengänge vermehrt. „Nachdem wir unsere erste Kollaboration mit Sprettur gestartet hatten, hat sich die Nachfrage stark erhöht und wir mussten den Kurs vergrößern.“
 
An manchen Orten dauerten die Feierlichkeiten mehrere Tage an. In der Víðidalur Stallgemeinschaft in Reykjavík hielten die Pferdevereine in der Hauptstadtgegend am 4. Mai das Turnier Æskan og hesturinn („Die Jungend und das Pferd“), in dem Kinder und Jugendliche dem gespannten Publikum ihre reiterlichen Fähigkeiten demonstrierten. Jugendarbeit ist wichtig für die Vereine. „Kinder sind Teilnehmer des Programms,“ betonte Magnús. Die Reithalle war komplett gefüllt, als junge Reiter unterschiedlichen Alters in passenden Kostümen und mit einem breiten Grinsen stolz in Formation einritten und danach eine einstudierte Reitdemonstration zeigten. Der beliebte isländische Musiker Friðrik Dór sang einige Lieder zwischen den verschiedenen Programmpunkten.
 
Dieses Jahr hielt Horses of Iceland einen Video Wettbewerb, in dem Islandpferdefreunde ihre liebsten Momente mit ihren Vierbeinigen Freunden einreichen konnten. Der Wettbewerb erhielt weit verbreitete Aufmerksamkeit und es wurden 30 Videos auf der Facebook Seite des Projekts eingereicht. Zuschauer wurden dann aufgefordert, für ihr Lieblingsvideo zu voten. Die Gewinnerin Klara aus Deutschland erhielt 808 Votes für ihr Video, welches zeigt wie einem die Gesellschaft von Pferden gute Laune macht. Das Video betont die Freundschaft zwischen Mensch und Pferd und zeigt deutlich die sanfte Natur des Islandpferdes. Anschließend daran, begaben sich mehrere Reiter auf einen Ausritt in wunderschöner Umgebung und zeigten, wie kraftvoll das Islandpferd sein kann. Klara bekam großes Lob dafür, dass sie den vielseitigen Charakter der Rasse zeigte. Sie erhielt einen Gutschein von Icelandair im Wert von ISK 70,000, eine Reittour mit Íshestar für zwei und zwei Wochentickets für das Nationale Pferdeturnier Landsmót Hestamanna 2020 in Hella, Südisland. Herzlichen Glückwunsch, Klara! Die restlichen Videos können hier gesehen werden. 
 
Wir danken allen, die den internationalen Tag des Islandpferdes mit uns gefeiert haben! 
 
Text: Eygló Svala Arnarsdóttir. Übersetzung und Fotos: Louisa Hackl.

Galerie

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

Teilen: