5 GANGARTEN

Die Islandpferde sind eine sogenannte „Gangpferde“-Rasse. Das bedeutet, dass sie nebenSchritt, Trab und Kanter/Galopp, die alle Pferden können, zwei weitere Gangarten beherrschen.  

Tölt uND FLIEGENDE paSS

Tölt ist eine Vier-Takt-Lateralgangart, für die diese Rasse berühmt ist. Sie ermöglicht ein sehr erschütterungsarmes Reiten, da es kein Federn zwischen den Schritten wie beim Trab oder Galopp gibt, und es kann (je nach dem Pferd) sehr langsam bis sehr schnell geritten werden. Der Rennpass oder Fliegende Pass ist der „fünfte Gang“ oder letzte Gang und weist eine Zwei-Takt-Lateralbewegung mit Federn auf. Dieser Gang wird normalerweise sehr schnell geritten und sogar für Rennen auf kurze Distanz genutzt, üblicherweise 100-200 Meter.

gangarten von natur aus

Die zusätzlichen Gangarten sind naturgemäß, und neugeborene Fohlen zeigen sie häufig von Anfang an. Die meisten Island-Pferde sind Fünfgänger, verfügen also über alle fünf Gangarten. Einige werden als Viergänger eingestuft. Ihnen fehlt der Fliegende Pass. Es gibt eine allen Gangpferden gemeinsame genetische Variation, die ihnen hohe Geschwindigkeiten in jeder Gangart erlaubt, ohne zu galoppieren, und die erschütterungsarme laterale Bewegungen ermöglicht. Fünfgänger-Islandpferde haben alle dieses eine Gen von beiden Elterntieren, aber auch einige der Viergänger- Pferde. Einige haben das Gen von nur einem Elternteil und sind deshalb „reine Viergänger“, die nicht über den Rennpass verfügen. Viele erfahrene Reiter, die den erschütterungsarmen Tölt zum ersten Mal probieren, sind überwältigt und zeigen spontan jenes „Tölt-Grinsen“ der völligen Überraschung. Aber selbst unerfahrene Reiter schätzen den Komfort dieser Gangart!

Eine umfangreiche Studie ist über die Gangarten des isländischen Pferdes ausgeführt worden. Sie können sie hier lesen (Englisch).