Die Islandpferde werden durch die Natur ihres Landes geformt. Island ist eine Insel mit aktiven Vulkanen. Das trägt zu einem mineralstoffreichen Boden bei und hat eine ziemlich einzigartige Vegetation zur Folge, die sich auch an die extremen Jahreszeiten angepasst hat.

Untersuchungen haben gezeigt, dass die Qualität des Heus in Island heute oft sehr hoch ist. Vor der Einführung des Verfahrens, die Heuballen mit Plastefolien zu umwickeln, war das nicht immer der Fall, da das Sommerwetter ziemlich unvorhersehbar sein kann. Mit der Möglichkeit der sicheren Lagerung des Futters bleibt jedoch die tatsächliche Qualität des Grases erhalten, und dieses erweist sich als ideale Futter für die Pferde.

Die Winter können lang sein, aber durch den Golfstrom sind sie viel milder, als die geographische Lage es erwarten lassen könnte. In manchen Wintern gibt es kaum genug Schnee, um die Ski-Gebiete geöffnet zu halten! Das Wetter kann ziemlich extrem sein, und die Pferde sind an dieses harsche Klima durch ihr dickes, zweilagiges Winterfell gut angepasst. Ein anderer wichtiger Faktor ist die Fähigkeit, Fett zu speichern, das im Sommer und Herbst angefuttert wird und als Isolierung sowie als Energiereserve dient, wenn bei andauerndem Winter immer weniger Futter zur Verfügung steht.

In Island sind die Pferde die einzigen Nutztiere, die noch heute das ganze Jahr über im Freien gehalten werden, und wenn gutes Land zum Grasen mit einem natürlichen Unterstand zur Verfügung steht, brauchen sie überhaupt keine Zusatzfütterung und sind im Frühjahr doch fett und gesund. Die Landschaft Islands ist großräumig und zerklüftet. Die Pferde lernen schon früh, sich geschickt auf unebenem Gelände zu bewegen  und mit Bergen, Felsen und kreuzenden Flüssen zurechtzukommen. Das macht die Pferde mutig und stark, und viele Reiter vom Kontinent finden, dass in Island aufgewachsene Pferde infolge ihrer natürlichen Aufzucht mit minimaler Einwirkung von Menschen etwas Besonderes sind. Mut, Neugier, Selbstvertrauen und Ruhe, dieses sind die formenden Faktoren der Natur.